Die Grundlagen der Suchmaschinenoptimierung – Onpage und Content

Im letzten Artikel wurden die Grundsätze der Suchmaschinenoptimierung erklärt und warum sie für eine optimale Platzierung einer Website in Suchmaschinen unerlässlich sind. Maßnahmen und Bestandteile, die eine Website direkt betreffen und somit zu einer verbesserten Stellung beitragen, werden durch die Onpage-Optimierung definiert.

Die Onpage-Optimierung oder auch Onpage SEO bildet die Basis auf der weitere Schritte, wie eine zielführende Offpage-Optimierung, aufbauen. Da die Onpage-Optimierung nicht rein auf Suchmaschinen, sondern eben auch auf die eigentlichen Nutzer abzielt, muss besonders sorgsam vorgegangen werden. Dieser Schritt beansprucht daher in der Regel viel Zeit und Energie. Ein zentraler Bestandteil ist die inhaltliche Gestaltung einer Website, welche als Ziel die Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit (usability) hat.

Im Prinzip sollen Website und der entsprechende Inhalt für den Nutzer so attraktiv wie möglich gestaltet werden. Dies umfasst nicht nur wie ansprechend z.B. ein bestimmter Titel formuliert ist, sondern gilt auch für den Aufenthalt und die Navigation auf der Website. So müssen verschiedene Parameter, wie beispielsweise Ladezeiten, berücksichtigt und optimiert werden.

 

URL, Titel und Keywords

Die URL (uniform resource locator) ist die virtuelle Adresse einer Website und somit Aushängeschild und Knotenpunkt in der Kommunikation mit dem Nutzer. Um Programmen von Suchmaschinen, wie zum Beispiel dem Googlebot, einen verständlichen Indikator zu bieten, sollte die URL sinnvoll gewählt werden nicht unnötig lang sein und eine kurze, prägnante Bezeichnung der Website beinhalten.

Eine gute URL gibt bereits Auskunft über den Inhalt der Zielseite, hilft dem Nutzer bei der Navigation und bietet zudem neue Anreize.

Enthält eine URL hingegen wenige Informationen oder gestaltet sie sich durch mehrere Unterseiten als zu lang, kann auf Ankertexte zurückgegriffen werden.

Ein Ankertext bzw. Anchor Text bezeichnet einen klickbaren Textbaustein, hinter dem ein interner oder externer Link verborgen ist. Durch Verwenden eines Ankertextes kann eine Seite trotz unattraktiver URL ansprechend präsentiert werden.

blog_ankertext

Neben der URL gibt es ein weiteres Aushängeschild für eine Website: Den Seitentitel bzw. Title Tag. Dieser wird in Internetbrowsern oben in der Titelleiste dargestellt und somit für die gesamte Aufenthaltsdauer des Nutzers auf einer Website angezeigt.

Suchmaschinen nutzen diese Seitentitel um eine Website zu verstehen, zu analysieren und letztendlich zu indexieren.

Im ersten Teil dieser Artikelreihe wurden bereits die Search Engine Result Pages (kurz SERP) behandelt. In den SERP wird der Titel Tag als Überschrift verwendet.

blogs_snippet-1

Die Zeile „Überschrift“ ist hierbei der Title Tag der Zielseite „webseite.de“

Seitentitel sollten so gewählt werden, dass sie relevante Suchbegriffe bzw. Keywords enthalten. Nutzer werden eher auf ein Suchresultat klicken, was den gesuchten Begriff enthält. Daher sollten Titel Tags für jede Unterseite individuell gewählt und für den jeweiligen Inhalt repräsentativ gestaltet werden.

 

Ladezeit und Crawler

Jedem Nutzer müsste das folgende Szenario bekannt vorkommen: Nach einer Suchanfrage findet man bei Google eine vielversprechende Website und klickt diese an. Im ersten Moment passiert gar nichts, sodass diese erneut angeklickt wird. Nun erscheint eine leere Seite, der Ladebalken im Browser scheint zu stagnieren. Das Ende vom Lied: Man kehrt zu den Suchergebnissen zurück und sucht nach einer anderen Website.

Was hier, zugegeben sehr drastisch verbildlicht wurde, ist die Problematik langer Ladezeiten. Kurze Ladezeiten sind für viele Nutzer im Gegenzug ein wichtiges Qualitätsmerkmal von Websiten. Die Ergebnisse einer Umfrage zur Bewertung von Online-Shops besagen sogar, dass 85% der Nutzer die Ladegeschwindigkeiten eines Shops als Qualitätsmerkmal für die angebotenen Produkte sehen.

Auch Suchmaschinen wie Google bewerten anhand der Ladezeiten bzw. des Page Speeds die Qualität einer Webseite. Anders als menschliche Nutzer, die Zeit oft subjektiv wahrnehmen, definiert Google genau wann eine Website zu langsam ist. Dies ist der Fall, wenn die Dauer für das Herunterladen einer Website mehr als 3 Sekunden beträgt. Eine Ladezeit von 1,5 bis 3 Sekunden wird als durchschnittlich angegeben, alles darunter als schnell. Die Gewichtung einer schnellen Ladezeit ist beim Nutzer allerdings deutlich höher, als dass sie Einfluss auf das Ranking durch Suchmaschinen nimmt.

Um den Page Speed einer Webseite zu optimieren, gibt es zahlreiche Ansätze wie z.B. das Verwenden eines schlankeren Codes, das Reduzieren von zu ladenden Scripts oder auch das Anpassen von Bildgrößen, sodass dies nicht erst beim Laden der jeweiligen Webseite geschehen muss.

Zur Ermittlung von Prozessen, welche die Ladezeit verschlechtern, können Tools wie Yslow oder Firebug verwendet werden.

Suchmaschinen indexieren Webseiten, indem Programme (Crawler) wie z.B. der Googlebot das Internet nach neuen Inhalten scannen. Auf diese Weise werden neue Webseiten gefunden oder Informationen von bestehenden Webseiten aktualisiert. Damit die Crawler eine Webseite korrekt einstufen, müssen die vorhandenen Informationen zielführend gestaltet sein.

 

Content is king!

In der Online Marketing Szene gibt es den Leitsatz „Content is king!“.

Dieser soll die Vorherrschaft des Webseiteninhalts über die äußeren Parameter betonen. Das Herzstück einer Webseite bleibt nun mal der Inhalt. Dieser beinhaltet nicht nur Text, sondern auch Bilder, Videos oder sonstige Grafiken.

Google und Co. lernen ständig dazu, weshalb es nicht ausreicht eine Webseite mit vermeintlich guten Informationen anderer Seiten zu füttern und auf ein gutes Ranking zu hoffen. Im Gegenteil: Solche Kopierverfahren werden hart bestraft – zurecht.


Content sollte nicht als reines Mittel zur besseren Listung in Suchmaschinen dienen, sondern den Websitenbesuchern einen tatsächlichen Nutzen liefern. Guter Content ist einzigartig und wird durch redaktionellen Inhalt charakterisiert, der nur auf der jeweiligen Website zu finden ist. Die Einzigartigkeit des Textes ist hierbei entscheidender als das eigentliche Thema – man muss das Rad nicht neu erfinden, sondern nutzerfreundlicher präsentieren.
Dargestellter Inhalt muss für Nutzer sofort verständlich und Informationen gut lesbar sein. Texte müssen frei von Rechtschreib- und Grammatikfehlern in Textform vorliegen. Werden Texte als Bilddateien dargestellt, wird z.B. das Zitieren des Inhalts erschwert und kann eine  potentielle Reichweite verhindern.

Überschriften und Navigationspunkte helfen dabei textlichen Inhalt einer Webseite strukturierter darzustellen und verbessern für den Nutzer die Übersicht.

Durch Navigationspunkte, beispielsweise in Form einer Menüleiste, werden Themen logisch strukturiert und helfen so dem Nutzer gesuchte Inhalte schneller aufzufinden (die bereits genannten Ankertexte können hierbei unterstützend wirken).

Mittels der Optimierung von Onpage-Maßnahmen können bereits einige Weichen für eine gute Sichtbarkeit gestellt werden. Eine Verschlankung von Bilddateien und aufwändigen Scripts unterstützen die Schnelligkeit und damit Nutzerfreundlichkeit einer Website. Guter, einzigartiger Content sorgt nicht nur für eine höhere Einstufung einer Seite in Suchmaschinen, sondern bietet Nutzern und somit potentiellen Kunden einen unverkennbaren Mehrwert.

Sind alle relevanten Onpage-Optimierungen abgeschlossen, benötigt eine Website dennoch ein Netzwerk aus Referenzen, um endgültig den Gipfel der Google-Rankings erklimmen zu können.

Der Linkaufbau und weitere Maßnahmen der Offpage-Optimierung stehen im Fokus des nächsten Artikels dieser Reihe.

Viele Grüße, euer Hendrik.

Lest Teil 1 ⇒ Die Grundlagen der Suchmaschinenoptimierung – Warum ist das so wichtig?

Beitrag teilen...

One thought on “Die Grundlagen der Suchmaschinenoptimierung – Onpage und Content

  1. Ein super informativer Artikel. Die Erklärungen sind verständlich und sehr ausführlich. Deshalb werden nicht nur Anfänger diese Grundlagen als hilfreich ansehen, sonder jeder, der sich im Bereich SEO verbessern möchte. Insgesamt gefällt mir der Blog sehr gut, da er viele interessante Informationen zum Thema Suchmaschinenoptimierung liefert. Danke dafür! Einige SEO Blogs,die ebenso gut berichten, haben wir für euch aufgelistet. https://onma.de/seo-blogs/
    Liebe Grüße,
    Vivi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.